aktuell

WELTUNTERGANGS-VIDEO-KUNST

Am 21.12.2012 endet der Kalender der Mayas. Was dann?

Ist unser Weltverständnis, das System, die Weltordnung in Gefahr? Gerät das Raum-Zeitgefüge aus den Fugen? Werden die Kepplerschen Gesetze außer Kraft gesetzt? Kommt es zu einer Begegnung mit Außerirdischen? Kriegen wir irgendwann einmal Geld für unsere Arbeit? Wird die Erde von dem bisher unbekannten PlanetenX zerstört? Sind das alles esoterische Wahnvorstellungen? Was geschieht nach dem 21.12.2012?

Um den bestehenden Weltuntergangsszenarien noch ein paar hinzuzufügen, veranstalten wir eine Video-Kunst-Ausstellung mit Endzeitfeierlichkeiten. Weltweit werden Videokunstschaffende eingeladen uns Videoclips zum Thema zu schicken. Die Videos werden im CIRCUS3000 WinterQuartier am 21.12.2012 gezeigt.

Visualisiert eure Visionen der Apokalypse.

Gebt uns bitte bis zum 15.12.2012 Bescheid, ob ihr mitmacht. Mailt uns an: freaks@circus3000.com. 
Wir schicken euch dann einen Link unter dem ihr euren Clip uploaden könnt. Daten-CDs und DVDs könnt ihr bei uns abgeben. Wir freuen uns auf eure Videos.


videokunst. Das ideale medium um panik, tumulte und lange schlangen an öffentlichen toiletten zu verhindern.


21.12.2012

Preview ab 19 Uhr

21.12 Uhr Weltuntergang

anschließend DJ

Veranstaltungsort:

WinterQuartier (zieht euch warm an)

Winterstraße 44b, 76137 Karlsruhe

 


 

 

CIRCUS3000 – Teleportation: Phase 3

Interdisziplinäres Kunstprojekt - Performance, Malerei, Zeichung, Installationen,
Video, Musik, Literatur

14.7. – 5.8.2012  Ausstellung und Kunstaktionen im WinterQuartier

Teilnehmende Künstler: Simone van gen Hassend, Ulrike Tillmann, Herbie Erb, Marcel Vangermain, Ondine Dietz, Libuše Schmidt, Jean-Michel Dejasmin

Folgende Kunstaktionen/Events sind im Rahmen der Ausstellung geplant:

-Vernissage, 14.7. 2012, 19 Uhr
-Teleportation (spontan oder nach Terminvereinbarung)
- EAT-ART Aktion und “found records” (21.7. 2012, 19 Uhr)
-Ante Portas V -„RosaAcea“ (28.7.2012, 20 Uhr)
(szenische Lesung, Performance mit Live-Musik und Videoprojektionen)
-Filmabend
-Preview CIRCUS3000-Katalogbuch

Öffnungszeiten: Freitags und Samstags 19-21 Uhr

Adresse: Winterstraße 44b (Hinterhof), 76137 Karlsruhe

Unter dem Titel „Teleportation: Phase 3“ wird im CIRCUS3000- Projektraum „WinterQuartier“ in der Winterstraße 44b (Hinterhof) eine Ausstellung mit den aktuellen Arbeiten der Gruppe gezeigt. Zu sehen sind unter anderem eine Denkhaube von Ulrike Tillmann, Demonstrationsmalerei von Marcel Vangermain und die Praxis von Simone van gen Hassend mit Simonetta „Elephantwoman“ als Ärztin und Patientin gleichzeitig. Und natürlich die Teleports.
Anknüpfend die beiden letzen Ausstellungen „Universelle Konstruktionelle“ in der Orgelfabrik und „Teleportation!“ im Pförnerhäuschen am Alten Schlachtof gehen die Versuche mit  den Teleports von Herbie Erb  nun in die 3. Phase.
Besucher können sich gegen Entrichtung einer Gebühr als Testpersonen für die neuartige Technologie der Fortbewegung (als Alternativlösung zur U-Strab-Baustellensituation in der Stadt) zur Verfügung stellen.
Die Fortsetzung der Saga um die beiden Vaudevillestars aus den 20er Jahren, Julie la Fleur und Simonetta-Elephantwoman, ANTE PORTAS V – „RosaAcea“, wird im WinterQuartier (ur)aufgeführt. Simotta hat mit Erschecken Spuren des Alterns an sich und ihrer Freundin entdeckt, das geht natürlich nicht, die beiden sind erst kürzlich in Stockholm als Supermodels für ein berühmtes Modelabel gecasted worden, so sind sie auf der Suche nach neuen und alten Methoden, um das Altern zu verhindern. Dabei treffen sie den verrückten Wissenschaftler Mordechai Steinbrecher und den Vampir Pavel Dunga alias Incubus Cryptmaw.

 

Archiveinträge:

CIRCUS3000 – Teleportation!

Das interdisziplinäres Kunstprojekt „CIRCUS3000“ in den Pförtnerhäuschen am
alten Schlachthof, dem kleinsten Ausstellungsraum Karlsruhes – Kunstaktionen
und „Universelle Konstruktionelle“ im „WinterQuartier“ Winterstraße 44b in
Karlsruhe – Projektionen, Bilder, Kunstaktionen und Performance bei der „Kunst-
Hatz“ in Rastatt

Ausstellungseröffnung am 27.4. um 20 Uhr im  Pförtnerhäuschen am Alten Schlachthof Karlsruhe

Teleportation
Da man nicht an mehreren Orten gleichzeitig sein kann hat Herbie Erb Teleports konstruiert. Eines der wurde von der Gruppe kurzfristig zur TIMEMACHINE umfunktioniert, ein weiterer Teleport von Herbie Erb wird im „WinterQuartier“ in der Winterstraße 44b installiert. Besucher können hier die neuartige von Herbie Erb entwickelte Technik der Reisens testen. Die Fahrkarten kann man im Ticketpoint im Pfötnerhäuschen am Schlachthof erweben.

Weiterbau der „Univerellen Konstruktionellen“ im WinterQuartier (Winterstraße 44b, Karlsruhe)
Auch das im hermeneutischen Diskurs mit dem Gedanken der sozialen Plastik von Joseph Beuys jüngst in der Orgelfabrik begonnene Gemeinschaftskunstwerk die „Universelle Konstruktionelle“, welches als Plattform für interdisziplinäre Vernetzung der Künstler mit der Welt und dem Universum entstanden ist, befindet sich dank der Telekinese nun im „WinterQuartier“ in der Winterstraße 44b. Aus mitgebrachten Objekten oder eigenen künstlerischen Beiträgen des Publikums wird eine begehbare Skulptur konstruiert.
In Zusammenarbeit mit den Künstlern entwickelt sich die Assemblage weiter, der Besucher wird Teil des Kunstwerks.

ANTE PORTAS Aufführung am 4.Mai 20 Uhr
Die Saga um Julie la Fleur und Simonetta-Elephantwoman geht weiter. Besucher haben die Möglichkeit am Pförnerhäuschen (bei schönem Wetter im Freien) der Fortsetzung der Abenteuer der beiden, dank der Technik des Zeitreisens, junggebliebenen Vaudevillstars beizuwohnen. Performance und szenische Lesung einem Text von Ondine Dietz, Videoprojektionen von Herbie Erb und live Musik von Marcel Vangemain und Herbie Erb.

11.-13.5. CIRCUS3000 bei der „Kunst-Hatz“ in der ehemaligen Hatz-Brauerei in Rastatt
Projektionen, Installationen, Bildern und Kunstaktionen, Performance von CIRCUS3000, Samstag 12.5. 20 Uhr („Kunst-Hatz“, 11.-13. 5. in Rastatt ehemalige Hatz-Brauerei, Kapellenstraße 36)

18.5. Konzert von „Canyon Day“ am 18.5. 20.00 Uhr (am Pförtnerhäuschen oder in der Fleischmarkthalle)
Im Zentrum der Band Canyon Day steht das Songwriting des Malers, Gitarristen und Sängers Jost Schneider: Hier entstehen Lieder voller Zärtlichkeit und Skepsis, die durch das fragil- ornamentale Keyboard und die rauchige Stimme von Fabienne Seither ihre wahre Dimension erreichen. Das sensible Bassspiel von Max Bender sowie das intelligente Drumming von Daniel Hermann erschließen neue Klangwelten – und sorgen für die richtige Portion Rock `n` Roll! Gemeinsam zeichnen sie lustvolle Endzeitszenarien und sind dabei doch allzeit bereit zur Katharsis – erfüllt von mystischer, substantieller
Energie. (Vorprogramm: Christine O und Minimalik)

Die Pförnerhäuschen sind von allen Seiten einsehbar, Einblick in die Ausstellung 24 Std. täglich.

Veranstaltungen am Pförtnerhäuschen: 4.5. und 18.5 jeweils ab 20 Uhr

Öffnungszeiten WinterQuartier Winterstraße 44b: Samstags 19-21 Uhr  (außer 12.5.; Performance in Rastatt)

Alle Veranstaltungen und Kunstaktionen während der Dauer der Ausstellung werden im Pförtnerhäuschen und unter: http://freakshow.circus3000.com angekündigt.

 

CIRCUS3000 Ausstellung UNIVERSELLE KONSTRUKTIONELLE noch bis 18. März in der Orgelfabrik in Karlsruhe Durlach

CIRCUS3000 zu Gast in der Orgelfabrik – eine Bühne für intermediale Kunstformen, Aufführungen und Performances. In dem interdisziplinären Kunstprojekt verbinden sich künstlerische Arbeiten aus Fotografie, Video, Installation, Bildhauerei, Grafik, Malerei, Zeichnung, Literatur, Musik, Assemblage und Performance. Die Orgelfabrik wird zum Labor und kreativem Nährboden.

Montag 12. und Dientag 13. März jeweils 19 Uhr: 
Höhepunkte der ANTE PORTAS Trilogie (mit Entfesselungsperformance und Rumänien-Review)

Mittwoch 14. März 20 Uhr:
ANTE PORTAS IV: STOCKHOLM SYNDROM
Das jüngst bei der Supermarket Art Fair in Stockholm gezeigte Stück wird nun in der Orgelfabrik aufgeführt (soweit das mit der zur Zeit Beinkranken Simonetta-Elephantwoman möglich ist)

Sonntag 18. März 19 Uhr, Finissage
ab 20 Uhr JOHNNY LAS VEGAS live in Concert

Die Universelle Konstruktionelle (frei nach Stanislaw Lem)
Im hermeneutischen Diskurs mit dem Gedanken der sozialen Plastik von Joseph Beuys entsteht vor Ort ein Gemeinschaftskunstwerk als Plattform für interdisziplinäre Vernetzung der Künstler mit der Welt und dem Universum. Aus mitgebrachten Objekten oder eigenen künstlerischen Beiträgen des Publikums wird während der Öffnungszeiten gemeinsam eine begehbare Skulptur konstruiert. In Zusammenarbeit mit den Künstlern entwickelt sich eine Assemblage, der Besucher wird Teil des Kunstwerks.

 

Vorschau

CIRCUS3000 – Gegenüber – Teleportation!
Nach Venedig, Berlin, Temeswar und Stockholm gastiert die Gruppe CIRCUS3000 nun mit Rauminszenierungen und Kunstaktionen in den Pförtnerhäuschen am alten Schlachthof. Es stellen aus: Simone van gen Hassend, Ulrike Tillmann, Herbie Erb, Marcel Vangermain, Ondine Dietz und Libuše Schmidt. Gezeigt werden die 5 Elefanten (von Ulrike Tillmann), Papierarbeiten, Fotografie, Installationen, Objekte, ein Labor, die Kunstfigur „Simonetta-Elephantwoman“ bezieht kurzzeitig ihr Domizil im Pförnerhäuschen, eine szenische Lesung von Ondine Dietz mit Performance der Gruppe findet statt, dazu gibt es Musik von der CIRCUS3000-Combo mit Gastmusikern. Parallel werden Kunstaktionen im CIRCUS3000-Projektraum „WinterQuartier“ ( in der Winterstaße 44b) veranstaltet. Dabei geht es weiter mit der eklektizistischen Soap Opera “Ante Portas” Saga um Simonetta und Julie LaFleur, die beiden Artistinnen, Sideshow-Stars und Hormonbündel auf der Suche nach dem Sinn und Abenteuerreisende durch Raum und verlorene Zeit.

Ausstellungseröffnung am 27. 4. 2012 im Pförtnerhäuschen am Alten Schlachthof in Karlsruhe

 

Archiveinträge

CIRCUS3000 gastiert in Stockholm
Supermarket Art Fair, Kulturhuset, Stockholm, 17.-19. Februar 2012
http://supermarketartfair.com

 

Winterpause
Da es im WinterQuartier zu kalt geworden ist muss CIRCUS3000 eine Zwangspause einlegen. Am 2. 3. 2012 geht es weiter und zwar zunächst in der Orgelfabrik, wo CIRCUS3000 mit spannenden Aktionen und einer Ausstellung gastiert. Besucher sind eingeladen an der “universellen Konstruktionellen”, einer aus veschiedenen Materialien entstehenden Assemblage-Plastik, mitzubauen. (Weiteres demnächst hier)

 

Sonntag 2.10. 2011 um 20 Uhr im CIRCUS3000-WinterQuartier, Winterstraße 44b, Karlsruhe

Re-View: Elephantpeople in Transylvania
(szenische Lesung, Performance)

- Ein multimediales Bühnenstück

Text: Ondine Dietz; Es spielen Simone van gen Hassend (Simonetta, Elephant-Woman) und Ulrike Tillmann (als Julie la Fleur ) sowie Jean-Michel Dejasmin und Ernesto Eduard Ortiz

Musik: Herbie Erb und Marcel Vangermain

Videos von Herbie Erb

Anschließend Musik mit der CIRCUS3000-Combo

„DIE WAHRHEIT ÜBER RUMÄNIEN“..

Nachdem die CIRCUS3000-Künstler mit ihren Kunst-Elefanten die Alpen überquerten, wo Simonetta zur Elephant-Woman mutierte, in Venedig die Biennale besucht und in Ostberlin an der ehemaligen Mauer ihr Stück „ANTE PORTAS“ mit einer Entfesselungsperformance aufgeführt haben, reisten sie im September nach Rumänien wo sie am 11. 9. im rumänischen Staatstheater, Teatrul Merlin ihre Performance aufführten. Am 2. Oktober zeigen sie in ihrer Homebase, dem Winterquartier ein Re-View der Aufführung in Rumänien.

Erfahren Sie was in  Rumänien wirklich geschah..

Ante Portas!

Die wundersamen Abenteuer der Mademoiselle Simonetta und der Julie La Fleur

szenische Lesung-Performance in 3 Akten

Die beiden Artistinnen und Vaudeville Stars Simonetta und Julie La Fleur leben ihren Zirkustraum in einer Dachstube einer badischen Kleinstadt, Anfang der 20er Jahre. Sie verzehren sich nach ihren Idolen, dem Entfesselungskünstler Harry Houdini und dem Leinwandgott Rudolph Valentino. Animiert von der Glut dieses privaten Liebeszirkus machen sie sich nach einer spektakulären Befreiungsaktion eines Elephanten aus dem zoologischen Garten auf eine an Hannibal erinnernde Alpenüberquerung nach Venedig auf, wo sie die beiden vermuten. Im Ghetto von Venedig begegnen sie dem Geist Casanovas, der ihnen zu einer eigenen Zirkusnummer zu Ehren Meister Houdinis rät, mit der sie Raum-und Zeit bereisen können. Im Ostberlin der 50er Jahre geraten sie in die Zwickmühlen der Zensur und werden vom NKWD nach Muskau eskortiert, wo sie auf dem Roten Platz ihre Entfesselungsshow präsentieren, zu der sich aber weder Harry Houdini, noch der in der Sowjetunion als untergetaucht vermutete Rudolph Valentino einfinden. In einem vorerst letzten Kraftakt machen sich die beiden auf nach Transsylvanien, zum mythischen Dracula-Schloss, wo sie in einem Ausgrabungs-Camp in den Karpathen fortan leben und sie die Offenbarung historischer Wahrheiten abenteuerlich am eigenen Leibe erleben…

Ort: WinterQuartier, Winterstraße 44b, 76137 Karlsruhe

Öffnungszeiten nach Vereinbarung, Kontakt: freaks@circus3000.com

 

 

CIRCUS3000 gastiert in Temeswar


 

ANTE PORTAS verlängert!

Ulrike Tillmann, Simone van gen Hassend, Herbie Erb, Marcel Vangermain, Ondine Dietz, Libuše Schmidt
Gastkünstler: Lenny Oldeboom, Jean-Michel Dejasmin, Belarmino Barros, Orest Skakun und Ernesto Edoardo

Weiteres Rahmenprogramm und Kunstaktionen

-Samstag 13.8. 20 Uhr Special Event mit Orest Skakun (Musik)
-Sonntag 21.8. 19 Uhr Transylvanian Cuisine (EAT-ART)
-Donnerstag 25. 8. 19.30 Uhr Preview: Elephantpeople in Transylvania (szenische Lesung, Performance)
-Samstag 27.8. 19.30 Uhr Film- und Musikabend (CIRCUS3000 Combo und Gäste)
-Freitag 16.9. Kunstaktion mit Elephant-Woman, Live-Act und Videoloop (bis 22 Uhr geöffnet)

ab 13.8. neue Öffnungszeiten: Donnerstag+Freitag 17-19 Uhr
und nach Vereinbarung (Kontakt: freaks@circus3000.com)

Ort: WinterQuartier, Winterstraße 44b, 76137 Karlsruhe

CIRCUS 3000 ist Bühne für intermediale Kunstformen, Aufführungen und Performances. Zur Kerngruppe gehören Simone van gen Hassend, Uli Tillmann, Herbie Erb, Marcel Vangermain, Ondine Dietz, Libuše Schmidt.
Das “WinterQuartier” ist Projektraum der Gruppe und befindet sich in der Winterstraße 44b im Hinterhof.

Mit der Ausstellung ANTE PORTAS präsentieren die CIRCUS3000 Künstler Ergebnisse der im Rahmen des Projektes stattfindenden gemeinsamen Reisen. Film, Video, Performance, Musik, Lesung, Installationen, Fotografien sowie Plastik, Malerei, Objekte und Papierarbeiten verbinden sich zu einem sich permanent erweiternden gemeinsamen Gesamtkunstwerk.


Am 15. Juli ist es soweit: Der CIRCUS3000-Projektraum “WinterQuartier” in der Winterstraße 44b in Karlsruhe wird eröffnet.

- Freitag 15. Juli um 19 Uhr: Eröffnung Projektraum „WinterQuartier“ (Winterstraße 44 in Karlsruhe), 21 Uhr “Freaks Gift” szenische Lesung , Performance, Text von Ondine Dietz

Weitere Veranstaltungen, Rahmenprogramm:
- Samstag 16.7. 20 Uhr: Filmabend
- Samstag 23.7. 20 Uhr: Musikabend
- Donnerstag 28.7. 15 Uhr: Aktion Mutante: Die Kunstelefantin „Shanti“ besucht den Karlsruher Zoo
- Freitag 29.7. 20 Uhr: Lesung, Entfesselungsperformace
- Samstag 30.7. 19 Uhr: Venice-EAT-ART-Event
- 3. August 20 Uhr: Performance „Freaks Gift“ in Berlin, Live-Übertragung
- 6. August 19 Uhr: Elephant-Event zur Kamuna
- 13. August 20 Uhr: Finissage: Special-Event mit Orest Skakun

Die CIRCUS3000 Künstler präsentieren mit der Ausstellung “ANTE PORTAS” der Öffentlichkeit in ihren Arbeiten die Ergebnisse der gemeinsamen Venedig-Reise. Reisevorbereitungen für die nächsten Stationen der Gruppe Regensburg, Berlin und Rumänien , werden getroffen. Kunstaktionen finden statt.

Im Juni zog die Gruppe mit „Rani“ und „Shanti“, Elefantinnen des Karlsruher Zoos, die symbolisch befreit wurden, über die Alpen nach Venedig, wo sie am Lido badeten, Vaporetto fuhren und die Biennale besuchten. Ulrike Tillmann hat nach ihren Vorbildern 3 und 2 Meter große begehbare „trojanische“ Elefanten-Modelle gebaut. In diesen versuchten die Künstler sich bei Biennale einzuschmuggeln und eroberten so friedlich die Kunstwelt. (Kunstaktion „elephant-escape“ in Venedig vom 19.6. bis 27.6. 2011)

Ein Preview der szenischen Lesung „Freaks Gift“ von Ondine Dietz mit einer Performance der Gruppe, wird zu sehen sein (diese wird am 3. August, bei der Eröffnung der Jubliläumsausstellung: “WESTPAKETE” der Künstergruppe “microwesten” in Berlin in der alten Feuerwache aufgeführt und über eine Live-Schaltung nach Karlsruhe und in Welt übertragen)

CIRCUS3000-ART-EVENTS

-19. – 25. Juni: „elephant-escape“ Kunstaktion, Karlsruhe – Venedig

- Juli 2011: Kunstaktion von Ulrike Tillmann mit Elefant auf einem Segelschiff, Niederlande Halingen

-15. Juli: „ANTE PORTAS“ Ausstellungs-Projekt
Eröffnung CIRCUS3000 „WinterQuartier“, Winterstraße 44b, Karlsruhe

Juli / August: „WESTPAKETE“ Kunstverein GRAZ e.V. Regensburg, Alte Feuerwache Berlin

-3. August: „Freaks Gift“ Multimedia-Performance in Berlin

-26. August: CIRCUS3000 Workshop „art-ciclova-association“, Rumänien

-Herbst 2011: Western-Film-Projekt von Herbie Erb und Simone van gen Hassend
Almeria, Spanien (Aufenthalt in Barcelona geplant)

- Herbst Winter 2011: Paris Biennale

http://biennaledeparis.org

- Frühjahr 2012: Kunstvent in London mit Michael Sandle, Bildhauer
Ausstellung im Leuchtturm

 

Bisherige AKTIONEN des CIRCUS 3000:

- Täglich FREAKSHOW

- ELEPHANTWALK

- SHANTI auf der ART

- GEISTERSTUNDE. Interviews mit Göttinnen und Desmoiselles
von Ondine Dietz und Simone Seancevan gen Hassend
- eine multimediale szenische Lesung  weiterlesen..


- ORGINAL UND FÄLSCHUNG
Performance von Uli Tillmann und Libuse Schmidt

- STREICHELZOO
Mitmach-Aktion: Bau dein eigenes Tier! Unser Streichelzoo braucht Tiere.

-KLEINE ZWISCHENFÄLLE IM GENLABOR
Installation, Fotos von Marcel Vangermain

- CIRCUS 3000 Marchingband
Instrumentarium der CIRCUS 3000 Marching Band

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.