Ondine Dietz

Ondine Dietz wurde 1967 in Temeswar, Rumänien, geboren. Debüt 1983 in rumänischer Sprache mit Lyrik in der Kulturzeitschrift: „Orizont“. Studierte deutsche und rumänische Literatur . Ab 1987 war sie Schauspielerin am Deutschen Staatstheater Temeswar und führte auch Regie. Nach der Übersiedlung nach Deutschland, Anfang der 90er Jahre, fängt sie an, Prosa und Lyrik auf Deutsch zu schreiben. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien: „ausserdem“ „cet“, Matrix“, „Der Maulkorb“, „Grüne Reihe-ISCHFRA“. Zahlreiche Lesungen in Karlsruhe (Karlsruher Bücherschau 2010), Stuttgart (Stuttgarter Buchwochen 2010) und München. Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern bei interdisziplinären und intermedialen Kunstprojekten. Ausstellungsbeteiligungen mit Fotoarbeiten und Installationen, die als Inszenierungen ihrer Erzählungen fungieren. Veranstaltet Literaturseminare im Rahmen der Erwachsenenbildung. 2004 erschien der Gedichtband in rumänischer Sprache: „Featuring“ im „Vinea“-Verlag, Bukarest. 2010 erschienen ihr Erzählungsband: „Meister Knastfelds Hybris“ (POP-Verlag), der jüngst auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde.

www.ondine-diez.de
http://www.pop-verlag.com/meister_knastfelds_hybris.htm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.